Chronik

Anno 1871 wurde aufgrund des entstehenden Bahnhofgebäudes der Grundstein für eine dazugehörende „Bahnhofsrestauration“ gelegt.

1931 kaufte Emil Will, Metzgereibesitzer in Scheer, seinem Sohn Josef diese Restauration.

1973 wurde sie von dessen Sohn Hans mit Frau Margret übernommen und nach vollständigem Umbau in „Restaurant Donaublick“ umbenannt.

1984 entschloss sich Fam. Will einen Wintergarten anzubauen, da der Platz im Restaurant nicht mehr ausreichte. Dieser wurde mit einem offenen Kaminfeuer ausgestattet und mit viel Liebe gestaltet.

Drei ihrer 4 Kinder wählten das Gastronomiefach und wurden im Kur- und Sporthotel „Traube“ in Tonbach ausgebildet.

Im Mai 1988 stand das Empfangsgebäude des „Bahnhof Scheer“ zum Verkauf. Manuela Kiemer, älteste Tochter des Hauses, erkannte die Möglichkeit daraus ein Gästehaus zu machen und somit das Angebot an Gastlichkeit weiter auszubauen.

Im November 1988 trat Thomas Will, gelernter Fleischer und Koch nach verschiedenen Stationen im In- und Ausland in den elterlichen Betrieb ein.

1989 war die Hoteleröffnung mit damals 11 Gästezimmern.

1994 entschlossen sich Hans und Margret Will das Restaurant an die nächste Generation abzugeben und zur Bereicherung des bereits bestehenden gastronomischen Angebots die „Weinstube Bacchus“ zu eröffnen in einem Nebengebäude des ehemaligen Bahnhofs (des damaligen Güterschuppens).

Im Juli 1994 übernahm der Sohn Thomas Will zusammen mit Erika Schedel das elterliche Restaurant.

1999 wurde das Hotel um eine Etage und somit um weitere 7 Gästezimmer erweitert und der Frühstücksraum durch einen Wintergarten vergrößert.

2003 erfolgte die großzügige Erweiterung des Kinderspielplatzes und noch im selben Jahr erfolgte die erstmalige Auszeichnung als „Familienfreundliches Restaurant“ (damals das Einzige im Landkreis Sigmaringen).

2004 wurde die Restaurantküche grundlegend renoviert.

Im Herbst 2004 wurde im Restaurant ein Blockkraftwerk zur umweltbewussten Strom- und Wärmeerzeugung eingebaut.

2009 - Neugestaltung der kompletten Außenanlage.

2010 wurde das Hauptgebäude des Hotels komplett von außen renoviert und der Eingangsbereich durch ein elegantes Glasfoyer erweitert.

2010 wurde die Gartenterrasse des Restaurants mit Naturmaterialien des Donautales komplett neu angelegt und mit liebevollen, einfallsreichen und „geschichtsträchtigen“ Elementen interessant gestaltet.

2011 kam zur Komplettierung an den rechten Flügel des Hauptgebäudes ein linker dazu und somit ist ein neuer Hoteltrakt entstanden. Es können von nun an bis 60 Personen beherbergt werden. Der Anbau wurde komplett nach dem klassischen Feng Shui berechnet und gestaltet. Ergänzt wurde dieser Bau noch durch eine Lobby, eine Gartenterrasse sowie eine Liegewiese. Der Abschluss des Umbaus war die Rezeption und der Frühstücksraum wurde erweitert und neu gestaltet.

2012 - Neugestaltung des Thekenbereichs, sowie die Modernisierung des ursprünglichen Restaurants.

2014 - Eine weitere Etage FENG SHUI Wohlfühl Zimmer. Nach der hervorragenden Resonanz auf den Hotelumbau im Jahr 2011 haben wir eine weitere Etage mit neuen Designzimmern gestaltet und somit das Angebot für unsere Kunden optimiert. 

Februar 2014 - Erneuerung des Blockkraftwerkes im Restaurant nach neuesten Erkenntnissen zur umweltbewussen Strom- und Wärmeerzeugung.

Ostern 2014 - Installation einer Allwetter-Großflächenmarkise, die die gesamte Gartenterrasse des Restaurants bei Wind und Wetter nutzbar macht.

Mit der weitläufigen Anlage, dem großzügigen Kinderspielplatz und unbegrenzten Parkmöglichkeiten heißen wir Sie bei uns, lieber Gast, im „Hotel, Restaurant und der Bacchusstube Donaublick“ 

Herzlich willkommen

Ihre Margret Will Senior- Chefin, Wirtin der Bacchusstube und Gründerin des Donaublicks
Ihre Fam. Kiemer, Tochter des Hauses und Besitzerin des Hotel Donaublick
Ihre Fam. Will / Schedel - Sohn des Hauses und Besitzer des Restaurant Donaublick